Sommerfest des EGW

Unser Präsident und Spielführer „Stars und Sternchen“ – und die Frage: „Wo bitte geht’s nach Hollywood?“
Ein Rückblick auf das Sommerfest 2018 des EGW

Man hatte sich sehr viel vorgenommen auf Seiten des Orga Teams des EGW. Schließlich sollte das „Sommerfest 2018“ plus „30 Jahre Erster Golfclub Westpfalz“ das Highlight des Jahres schlechthin werden.
Und um es vorwegzunehmen – es war ein rundum gelungenes Fest und endete in einer rauschenden Party!!
Aber der Reihe nach, denn wie heißt es doch so schön? Erst die Arbeit dann das Vergnügen! Und so machten sich 25 Golfer Teams nach einem Sektempfang auf der Clubhausterrasse auf den Weg, um in einem „Vierer Scramble“ möglichst viele Brutto- bzw. Nettopunkte zu ergattern. Denn es warteten lukrative Präsentkörbe und wertvolle Gutscheine auf die Gewinner. Die Präsentkörbe übrigens wieder von einzelnen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Thaleischweiler – Wallhalben zur Verfügung gestellt. Wir sagen vielen Dank dafür!!
Und spätestens jetzt wird es Zeit um über das Wetter zu reden. Das war nämlich zum Start dieses Tages gar nicht „Sommerfest-like“ sondern eher ein „Sauwetter“. Regenschauer um Schauer, Wind von vorn, von hinten und überhaupt!! Aber dann – rechtzeitig und gerechterweise machte sich die Sonne Platz am Himmel und sorgte doch noch für ein, wenn auch frisches, „Sommerfestgefühl“.
Angesichts des Sonnenscheins war dann auch direkt nach der Ankunft der Golferinnen und Golfer am Clubhaus gute Laune angesagt, und das Fest konnte „Fahrt aufnehmen“. Leckere Appetithäppchen, ein frisches Bier, oder auch der ein oder andere Cocktail sorgten für lockere Gespräche in entspannter Atmosphäre.
Zudem wurde durch das großartige Saxophonspiel von Celia Baron und der erstaunlichen „Close Up“ Zauberei von Felix van Mel die perfekte Unterhaltung vor dem abendlichen Festdiner geboten.
Nach der Dusche und dem Umziehen begann dann das große Schaulaufen gemäß dem ausgeschriebenen Motto: „Stars und Sternchen – wo bitte geht’s nach Hollywood“. Der virtuelle „Rote Teppich“ war ausgelegt, und so konnte man manche Filmgröße mit Applaus und vielen „Aahs und Oohs“ erkennen und begrüßen. Darunter zum Beispiel ein Clint Eastwood als wäre er frisch vom Filmset aus „Für eine Handvoll Dollar“ entstiegen, ein Richard Burton mit seiner Liz Taylor aus „Cleopatra“, oder völlig authentisch „Mr. & Mrs. Smith“ alias Brad Pitt und Angelina Jolie.
Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt und so blinkten und glitzerten die Damen im Cocktail Kleid, im kurzen oder langen „Schwarzen“, in Lack und Leder, mit extravaganten Hüten, Indianerschmuck, Federboa und reichlich Schmuck um die Wette.
Die Herren ließen es „gesetzter“, aber dennoch ebenso stilecht angehen. Hier wechselten sich Frack, Cutaway oder der bunte Anzug ab. Natürlich immer mit der passenden Fliege, Krawatte oder Binder am Hals, sowie dem Stresemann oder dem Zylinder auf dem Kopf. Plötzlich entdeckte man in der Sakkotasche ein Feuerzeug, obwohl man seit 10 Jahren Nichtraucher ist. Auch dieser Anzug musste wohl mal wieder an die Luft (kleiner Insider).
Fast alle hätten für ihre Bemühungen dem Motto gerecht zu werden einen Oscar verdient gehabt an diesem Abend, aber dieser ging dann einstimmig und stellvertretend für alle an „Johannes Heesters“ und seine bezaubernde Partnerin „Simone Rethel“ alias Gerhard und Eva Sommerrock. Jopi und Simone perfekt im 20er Jahre Stil mit Chapeau Claque, weißem Schal, Frack und Lackschuhe, sowie dem Tüllhut, Perlenschmuck und Abendkleid. Das war klasse!!!
Um diese filmreifen Stars und Sternchen festzuhalten wurde extra eine „Picture Box“ installiert, die regelrecht belagert wurde und im Akkord die Fotos ausdruckte.
Unser Präsident Helmut Baeck begrüßte alle Gäste auf das herzlichste und bedankte sich auch beim Organisationsteam um Heinrich Hüther und Willi Stephan. Viele Helferlein waren notwendig um alles aufzubauen und sehr schön zu schmücken. Daumen hoch für das ganze Team!!!
Nach dem Präsidenten übernahm Spielführer Norbert Zimmer das Mikrofon und sorgte für eine kurzweilige Siegerehrung. Zusammen mit Horst Wonka, dem Ortsbürgermeister von Nünschweiler, der als Vertretung der Verbandsgemeinde Thaleischweiler – Wallhalben fungierte, wurden die Sieger des morgendlichen Golfturniers geehrt und beschenkt. Die Siegerliste mit allen Namen ist auf unserer Homepage einzusehen. Zwei Teams sollen aber doch erwähnt werden. Das beste Brutto Team mit 43 Bruttopunkten (Helmut und Christine Baeck, sowie Rudolf Thomas), und das beste Netto Team mit 62 Nettopunkten (Hans-Jürgen Arold, Maurer Christine, sowie Theo und Ute Müller).
Danach hieß es „Mahlzeit“ und der Sturm auf das üppige, überaus schmackhafte Buffet begann. Da war für jeden etwas dabei und ließ die Geschmacksnerven frohlocken. Die Firma Legrum hatte sich mächtig ins Zeug gelegt und wir wurden (den ganzen Tag über schon) lukullisch echt verwöhnt. Das Team um unseren Gastronomen Armin Kurz übernahm die Getränkeausgabe, und auch hier gab es eine große Auswahl an mehr oder weniger „Hochprozentigem“. Je nach Gusto…..
Frisch gestärkt hieß es dann Bühne frei für eine Magic Show par excellence. Felix van Mel und seine Assistentin Mel verzauberten das Publikum mit ihrer Illusionsshow ein ums andere Mal. Man konnte nur Staunen und kam aus dem solchen nicht mehr heraus, als es zum Beispiel „Papierschnee“ regnete, oder die Assistentin „durchtrennt“ wurde. Wunderbar!!
Für Lacher allerseits sorgten dann Annette Könnel und Doris Köppner, eher bekannt als zwei Damen von den DIEDOS. Die beiden nahmen bei ihrem Auftritt so manchen Spielführer und Präsidenten auf die Schippe. Eine „Platzbegehung mit Cart“ der besonderen Art lies kein Auge trocken bleiben. Der „Spanischkurs“ für Anfänger als gesangliche Zugabe wurde ebenfalls mit anhaltendem Applaus gewürdigt. Danke Mädels!!
Abgerundet wurde dieses wirklich tolle Programm durch Partymusik aus der Konserve. Jetzt konnte endlich auch das Tanzbein geschwungen werden. Es war dann auch schon merklich kühl, aber heiße Rhythmen sorgten wiederum für warme Glieder. Bis weit nach Mitternacht wurde getanzt, gelacht, gesungen und philosophiert. Irgendwann hat dann jemand das Licht ausgemacht……. Adieu Sommerfest 2018 – bis zum nächsten Jahr.



die Diedos Die Saxofonistin die Oscargewinner der Magier

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken