Tagesinfo: Aktuelle Spielsituation

Der Platz ist geöffnet. Golfcars sind erlaubt.
Kommen Sie doch bei uns vorbei!

Wir wünschen allen viel Spaß beim Golfspiel!

veröffentlicht von Barbara Buchmann

Weiterlesen

Förderverein EINLADUNG

Der Förderverein für jugendliche Golferinnen und Golfer des Ersten Golfclub Westpfalz, Schwarzbachtal e. V. lädt satzungsgemäß (§ 8) zur turnusmäßigen Mitgliederversammlung ein.Termin ist Freitag, den 5. November 2021 um 17:30 Uhr, im Sitzungsraum des EGW.Tagesordnung:- Eröffnung- Jahresbericht- Rechnungsbericht- Bericht des Rechnungsprüfers- Entlastung des Vorstandes- Neuwahlen- Anträge- VerschiedenesDer VorsitzendeKlaus Veith

Weiterlesen

Winter-Cup startet am Samstag 13.11.21

Ab 13. November 2021 startet der wöchentliche Winter-Cup wieder. Gespielt wird an Samstagen von November 2021 bis Ende März 2022 über 18 Loch, nicht Handicap-relevant.Anmeldung im Sekretariat!

Weiterlesen

Nachlese zum Oktoberfestturnier am 9. Oktober

Bei „Kaiserwetter“ spielten 79 Golferinnen und Golfer beim diesjährigen Oktoberfestturnier mit. Unser toller, bereits in bunte Herbstfarben getauchter Platz, war wieder bestens präpariert und bereit für ein schönes Spiel.Der weiß-blaue Himmel, die weiß-blaue Deko im Restaurant, sowie die zünftige Zwischenverpflegung mit Weißwürsten, Brezen und Bier – das allein sorgte schon für die richtige „Oktoberfeststimmung“ bei allen Beteiligten.Nach dem Spiel traf man sich im Clubhaus zur Siegerehrung und einer gestandenen Oktoberfest Party. Die Damen herausgeputzt im feschen Dirndl, und die Herren passend dazu in Wams und Lederhose. Die bayrischen Schmankerl aus Küche und Keller waren natürlich selbstverständlich.Unser ehemaliger Spielführer Norbert Zimmer durfte nach dem Essen die Siegerehrung durchführen und fand es dabei ganz erfreulich zu sehen, dass sich zu diesem Turnier auch recht viele Neumitglieder unseres Club eingetragen haben. Da muss es uns um das gesellige Beisammensein nicht bange sein!!Traditionell gab es für die Besten des Oktoberfestturniers wieder schöne Präsentkörbe zu gewinnen. Stellvertretend für alle Gewinner seien hier die beiden Bruttosieger erwähnt. Für die beste Dame Christine Baeck (31 Bruttopunkte) und für den besten Herren Patrick Vogel (27 Bruttopunkte), gab es den beliebten großen „Fresskorb“. Danach nahm die Party richtig Fahrt auf. Die perfekte Umrahmung dafür lieferte DJ Ramzi, der mit bester Musik und quasi non-stop, zum Tanzen, Mitsingen und Spaß haben animierte. Schnell war die Tanzfläche gefüllt; die dankbaren Partypeople gaben ihr Bestes bis zum Abwinken Stunden später!!NZ

Weiterlesen

Impressionen

Unser Mitglied Thomas Sties zeigt mit seinem Foto vom heutigen Tag, wie stimmungsvoll, erholsam und beruhigend Golfspielen auf unserem Platz sein kann.

Weiterlesen

Jugend Saar-Masters

Aufgrund der bestehenden Terminnöte wurde beschlossen, die Jugend Saar-Masters zusammen mit der framas Youth Challenge auszutragen. Die Ergebnisse der teilnahmeberechtigten Mädchen und Jungen wurden in beiden Wettbewerben gewertet.Bei den Jungen AK14 trug sich Karl Johann Arndt (EGW) mit 80 Schlägen in die Siegerliste ein, bei den Mädchen ging der Wanderpokal mit 78 Schlägen an Luisa Schwinn (GC Weiherhof).In der AK16 dominierte Lennard Bliem (GC Katharinenhof) die Klasse. Mit 72 Schlägen und 9 Schlägen Vorsprung sicherte er sich den Spitzenplatz. Der Meisterpokal der Mädchen wurde Marie Martin (EGW, 76 Schläge) überreicht.In der AK 18 nahm Maxime Holletschek (EGW) für die beste Runde des Tages, 2 unter Par, den Meisterpokal entgegen. Bei den Jungen reichten Alexander Göttert (GP St. Wendel) 81 Schläge zum Sieg.Auf dem Foto von links: Denise Martin (Jugendwartin), Marie Martin, Karl Johann Arndt, Luisa Schwinn, Lennard Bliem, Maxime Holletschek.(kv)

Weiterlesen

framas Youth Challenge

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Frühherbsttemperaturen trafen sich knapp 70 Mädchen und Jungen zum Wettkampf um Pokale und attraktive Gutscheine bei der 2. framas Youth Challenge 2021Mäzen Franz Martz, der mit Jugendwartin Sabine Merdian die Siegerehrung durchführte, zeigte sich angenehm überrascht von der Qualität des Teilnehmerfeldes: "Mittlerweile finden viele Minus-Hanicapper den Weg zu uns. Dass auch viele Teilnehmer aus Luxemburg am Start waren, zeigt die gute Resonanz der Veranstaltung auch über die Landesgrenzen hinweg."Gespielt wurde traditionell in nur 2 Altersklassen, AK 16 und AK 21, wobei jede der Klassen in je 3 Nettoklassen unterteilt waren. Die hochdotierten Hauptpreise waren für die besten Bruttoergebnisse, altersklassenübergreifend, vorgesehen. Bei den Jungen sicherte sich der Saarbrücker Leonas Jung, der als amtierender deutscher Jugendmeister der AK14 für den GC St.Leon-Rot am Start war, mit einer 69er Runde den Pokal und den Gutschein. Die 3-unter-Par-Runde war gleichzeitig das beste Tagesergebnis. Bei den Mädchen konnte die Siegerin erst durch ein Computerstechen ermittelt werden. Gleich drei Spielerinnen, Maxime Holletschek (EGW), Nina Hölzenbein (Mainzer GC) und Maria-Theresia Licka (St. Leon-Rot) vermeldeten Runden von 70 Schlägen. Nach den, in der Ausschreibung vorab festgelegten Kriterien, wurde Maria-Theresia zur Siegerin bestimmt, Nina und Maxime folgten auf den Plätzen.Die Ergebnisse der Nettoklassen: (Nettopunkte in Klammern)AK21: A-Klasse: Timo Degenhart (GC Bostalsee, 35), Maximilian Kukuk (GC Rheinhessen, 30), Maxime Holletschek (EGW, 36), Inga Nahtz (EGW, 35)B-Klasse: Tim Baron (EGW, 31), Yannick Rheinheimer (EGW, 29), Annika Schwinn (Mainzer GC, 34), Marie Baertz (EGW, 34).C-Klasse: Tim Hätty (Mainzer GC, 40), Alexander Göttert (GP St. Wendel, 33).AK16:A-Klasse: Nicolas Winandy (GC Kikuoka, 37), Lennard Bliem (GC Katharinenhof, 36), Nina Hölzenbein (Mainzer GC, 41), Nele Barber (Mainzer GC, 37)B-Klasse: Felix Klute (GC Bad Ems, 38), Maxim Morn (Golf de Clervaux, 37), Laura Hätty (Mainzer GC, 40), Luisa Schwinn (GC Weiherhof, 38)C-Klasse: Aaron Ningel (GP St. Wendel, 43), Felix Habermann (EGW, 41), Ann-Kathrin Fritz (GC Pfalz, 42), Xin Yuan Gao (GP St. Wendel, 37).Die Sonderpreise für den Longest Drive an der 4 sicherten sich Lenny Mines (GC Grand) und Nina Hölzenbein (Mainzer GC).An der 15 platzierten Tim Hätty (Mainzer GC) und Sophia Sarridis (EGW) ihren Ball am nächsten zum Loch und gewannen damit die "Nearest-to-the-Pin" Preise.(kv)

Weiterlesen

EGW-Mädchen dominieren int. Turnier im GC Weiherhof

Das internationale United/KTP-Jugendturnier fand als zweitägige Veranstaltung zum zweiten Mal im Golfpark Weiherhof statt. Bei den Mädchen waren die EGW-Vertreterinnen wieder einmal das Maß aller Dinge: Marie Martin setzte sich mit einem Traumergebnis von -5 (-5, E) an die Spitze des Gesamttableaus und gewann selbstredend auch „ihre“ Altersklasse, AK 16, mit 16 Schlägen Vorsprung auf die Zweitplatzierte Nina Hölzenbein (Mainzer GC).In der AK 18 stand Maxime Holletschek mit -2 ( -2, E) auf dem „goldenen Treppchen“. In der Gesamtwertung reichte dies für Silber. Lisa Steingrube war sehr gut ins Turnier gestartet (+4), fiel am 2. Tag etwas ab (81), konnte sich hinter Annika Schwinn (Mainzer GC) in der AK 18 trotzdem noch den Bronzeplatz sichern.Die Jüngste im EGW-Mädchen-Quartett, Anna Bonerz punktete in der AK 14. Mit einem Schlag Vorsprung und 22 Schlägen über Par sicherte sich Anna Platz 3 in ihrer Klasse. Nach einer schwächeren 89er Runde am Samstag setzte sie am Finaltag mit 76 Schlägen ein Ausrufezeichen.(kv)

Weiterlesen

AK18-Mädchen bei DMM in Top-10

Sich einmal mit den besten des Landes zu messen, davon träumen sicher viele ambitionierte Golfer. Für unsere Mädchenmannschaft wurde dieser Traum zur Realität. Sie traten am 11./12.9. bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft in der Altersklasse AK18 in Salzgitter gegen die 14 besten Mannschaften dieser Altersklasse an und belegten mit Platz 8 die angestrebte Top-10-Platzierung.Die EGW-Mädchen hatten sich bei den Vorausscheidungen als Regionalmeister der Region 4 (Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen) souverän für das Finale qualifiziert. Die Erwartungen der Kapitänin und Jugendwartin Sabine Merdian, „Eine Top-10-Platzierung wäre unser Traum“ wurden damit voll erfüllt. Gespielt wurde an 2 Tagen auf dem gewöhnungsbedürftigen Platz des GC Salzgitter. Samstags standen 2 Vierer auf dem Programm, sonntags wurden 4 Einzel gespielt. Das schlechteste der 6 Ergebnisse wurde gestrichen. Inga Nahtz/ Marie Martin und Lisa Steingrube/Anna Bonerz spielten erstmals in dieser Konstellation zusammen, was die Ergebnisse, +7 für Nahtz/Martin und +14 für Steingrube/Bonerz im rechten Licht erscheinen lässt. Trotzdem reichte das Ergebnis für den vorläufigen Platz 9. Frankfurt und Düsseldorf waren 2 bzw. 3 Schläge besser, München-Valley ein Schlag schlechter als die EGW-Mädchen. Bei der abendlichen Teambesprechung wurde Platz 8 als realistisches Ziel angepeilt. Dazu mussten die Ergebnisse in den Einzeln besser als die +14 im Vierer sein, damit dieses Ergebnis als Streichergebnis nicht in die Wertung kommt. Begleitet von vielen Vorcaddies, die die weite Anreise nicht gescheut hatten, zogen die Girls hochmotiviert in die „Schlacht“ und spielten, jede auf ihrem Niveau, hervorragendes Golf. Die älteste im Team, Inga Nahtz, lieferte mit einem Schlag über Par (73) das beste Ergebnis ab, Marie Martin, mit 14 die Zweitjüngste, bewies wieder einmal Nervenstärke und benötigte mit 74 Schlägen nur einen Schlag mehr. Lisa Steingrube, spielte, bei ihrem ersten Auftritt auf nationaler Ebene, erstaunlich unaufgeregtes Golf und kam mit 78 Schlägen ins Clubhaus. Die Jüngste im Team, die 12-jährige Anna Bonerz, steuerte 80 Schläge zum Gesamtergebnis von 17 über Par bei. Wie geplant, entfiel dadurch der schwache Vierer und das Gesamtergebnis von +24 bescherte den Mädchen Platz 8 im Gesamtklassement. „Erfreulich, dass wir Düsseldorf noch überholen und München-Valley auf Abstand halten konnten“, bilanzierte Sabine Merdian. „Darüber hinaus trug das Zusammensein über mehrere Tage viel zum Zusammenhalt bei. Stimmung und Teamspirit waren im Vorfeld schon gut und sind jetzt sicher noch besser geworden. Perspektiv- und Reservespielerin Sophia Sarridis, die als Caddie eingesetzt war, konnte darüber hinaus wertvolle Erfahrungen gewinnen,“ bewertete Merdian den Auftritt der Mädchen. „Ich hab jetzt richtig Lust auf Golfspielen bekommen“, zog Sophia Sarridis ihr persönliches Fazit.(kv)Foto von links: Sophia Sarridis, Lisa Steingrube, Inga Nahtz, Marie Martin, Anna Bonerz, Sabine Merdian, Denise Martin.

Weiterlesen

Clubmeisterschaft 2021

Fast ohne Corona-Einschränkungen konnten am ersten Septemberwochenende wieder die Clubmeisterschaften stattfinden. Bei strahlendem Spätsommerwetter kämpften fast 100 Golferinnen und Golfer um die Pokale in ihren Altersklassen. Als Besonderheit wurden alle Teilnehmer in den Jugend- und Altersklassen auch in den Damen- und Herrenkonkurrenzen gewertet.Die Clubmeisterkronen für ein Jahr setzten sich bei den Damen Maxime Holletschek und bei den Herren Christian Baeck auf. Maxime Holletschek übernahm gleich am Samstag mit einer 4-unter-Par-Runde (68) die Führung im Damenfeld, ließ auch am Finaltag mit einer 71er Runde nichts anbrennen und krönte sich mit 139 Schlägen zur Clubmeisterin der Damen und der Jugend. Das Ergebnis war gleichzeitig das beste Ergebnis aller Teilnehmer.6 Schläge mehr benötigte Marie Martin und wurde dafür mit Silber, auch in beiden Klassen, belohnt. Die dritte im Bunde, die zweimal ausgezeichnet wurde, ist Inga Nahtz. In ihrem letzten Jugendjahr heimste sie mit 154 Schlägen Bronze bei der Jugend und den Damen ein.In der Herrenkonkurrenz konnte der Sieger erst im Stechen ermittelt werden. Christian Baeck und Jill Teichert hatten an beiden Tagen exakt die gleiche Schlagzahl (77, 71) ins Clubhaus gebracht. Das Sudden-Death-Stechen entschied Christian bereits am 1. Loch mit einem sicheren Birdie zu seinen Gunsten. Einen Schlag mehr benötigte Vincent Bleymehl und nahm dafür auf dem Bronze-Treppchen Platz.Im AK30-Wettbewerb konnten nur die Herren gewertet werden, da bei den Damen die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Dem Captain der 30er-Mannschaft, Thorsten Hammerschmidt, reichten 165 Schläge (84, 81) zum Gesamtsieg. Mit je einem Schlag mehr mussten sich Christian Fusenig (166) und Felix Wiese (167) mit Silber und Bronze begnügen.Bei den Damen der AK 50 kämpfte sich Christine Baeck nach einer mäßigen 83 am Starttag mit einer 76 am Finaltag von Platz 4 auf Platz 1. Beate Heß spielte mit 79 und 81 Schlägen eher ausgeglichen und freute sich über Silber. Sabine Merdian konnte ihre Führung vom Samstag (78 Schläge) am Sonntag mit 87 Schlägen nicht behaupten und gab sich letzendlich mit Bronze zufrieden. In der AK50-Herren-Konkurrenz benötigte Patrick Vogel nur 158 Schlägen (78, 80) und holte sich mit einem deutlichen Vorsprung von 8 Schlägen den Siegerpokal. Auf den Plätzen folgten Rüdiger Rheinheimer (166) und Harald Winkmann (168).Erstmals ausgespielt wurde die AK65 der Damen. Dr. Dorothee Albrecht reichten 194 Schläge zum Sieg. Ulrike Rohnert (198) und Gisela Seib (203) freuten sich über Silber und Bronze.Ein souveräner Sieg gelang Willi Stephan bei den Herren AK65. Mit einem Start-Ziel- Sieg (81, 87) ließ er Thomas Werle um 7 Schläge hinter sich. Platz 3 ging, nach verlorenem Stechen mit ebenfalls 175 Schlägen an Helmut Jacob. Die besten Jugendlichen spielten ebenfalls ein Zählspiel über 36 Loch und wurden (wie oben schon erwähnt) auch bei den Damen und Herren mit gewertet. Mädchen und Jungen spielten zusammen. In der AK12 siegte Anna Bonerz (163) mit großem Vorsprung vor Otto Burkart (189) und Linus Keiper (217). In der AK18 ließ das Mädchen-Trio Maxime Holletschek, Marie Martin und Inga Nahtz den teilnehmenden Jungs keine Chance und sicherte sich Gold, Silber und Bronze.Für die noch unerfahreneren Jugendlichen wurde ein 2x9-Loch-Nettowettbewerb angeboten. Hier siegte Vico Wehrheim vor Finn Dillenkofer und Jan Schmidt.Die Jüngsten sammelten am Freitag erste Clubmeisterschaftserfahrung bei einem 9-Loch-Wettbewerb von den grünen Abschlägen. Moritz Jung freute sich über die Goldmedaille, Moritz Orth und Niclas Wolf wurden mit Silber und Bronze belohnt.

Weiterlesen
Nicht angemeldet. Hier Anmelden

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken