1.220 Euro für die Deutsche Kinderkrebshilfe

Diesen Betrag haben die 59 Golferinnen und Golfer am letzten Sonntag beim Turnier zu Gunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe eingespielt.Unter fast normalen, jedoch den aktuellen Corona Vorgaben entsprechenden Umständen, konnte endlich wieder Turniergolf für Jedermann gespielt werden. So durften mit Handschuh oder mit Handtuch die Fahnen und die Bunkerrechen bedient werden. Die Ballwascher sowie die „Körperwascher“ (Duschen) waren auch wieder in Betrieb, beziehungsweise geöffnet.Und letztendlich durfte auch eine Siegerehrung mit Publikum wieder stattfinden.Das sommerliche Wetter mit angenehmen Temperaturen tat ein Übriges, und somit war ein wunderschöner Tag auf unserem tollen Golfplatz garantiert.Für jeden Teilnehmer gab es ein Startgeschenk. Alle Preise und Startgeschenke wurden vom Generalsponsor DeKa-Bank zur Verfügung gestellt. So wurden neben den Startgeschenken auch Sachpreise für die Teilnehmer in der Brutto (Damen + Herren) – und Nettowertung (3 Klassen, jeweils die Erst- und Zweitplatzierten) ausgelobt. Als besonderen Anreiz konnten sich die Bruttosiegerin und der Bruttosieger, sowie die jeweiligen Nettosieger in ihren Klassen für eines der Regionalfinale qualifizieren.Folgende Spielerinnen und Spieler standen nach dem Turnier als Sieger fest:Bruttosiegerin: Sarah Stoltz ( 86 Schläge, 22 Bruttopunkte)Bruttosieger: Lennard Bliem (76 Schläge, 32 Bruttopunkte)Nettoklasse A: Dirk Massonne (40 Nettopunkte)Nettoklasse B: Norbert Zimmer (42 Nettopunkte)Nettoklasse C: Linus Keiper (41 Nettopunkte)Allen Siegerinnen und Siegern herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den Regionalfinalen.

Weiterlesen

Christine Baeck mit AK50-Krone

Am 26./27.6. richtete der Landes-Golfverband (LGV RP/S) die Verbands-Einzelmeisterschaften in den Altersklassen 50 und 65 aus. Aus dem Feld der EGW-Teilnehmer ragte Christine Baeck heraus. In der AK50 erkämpfte sie sich den Titel.Mit ihrem Ergebnis von 82 und 86 Schlägen war Christine persönlich zwar nicht zufrieden, da sie aber mit 3 Schlägen Vorsprung im Feld von 23 Konkurrentinnen einen souveränen Sieg einfuhr, müssen die Gründe für ihr vermeintlich „schwaches Spiel“ woanders gesucht werden. Der Ausrichter, der GC Nahetal, hatte den sowieso schon anspruchsvollen Platz in einen hervorragenden Zustand gebracht und zusätzlich, wohl dem Anlass geschuldet, schwere Fahnenpositionen gesteckt. Demzufolge waren auch in den anderen Spielklassen keine sehr niedrigen Scores zu finden.„Die Grüns waren toll. Leider fielen am Sonntag einige Birdieputts trotzdem nicht. Das hat mich wohl etwas verunsichert, sodass in der Folge auch meine geraden Schläge nicht in gewohnter Präzision ihr Ziel fanden“, analysiert Christine ihre Leistung sehr selbstkritisch. „Es war eine schöne Erfahrung mal wieder ein Auswärtsturnier zu spielen und gegen Spielerinnen anderer Clubs antreten zu können. Der Wettbewerb hat mir doch gefehlt,“ bilanziert Christine Baeck. Für ihren Sieg wurde sie in das LGV-Auswahlteam zum Länderpokal berufen.Bei den AK50-Herren waren 4 EGW-Spieler am Start (Patrick Vogel, Rüdiger Rheinheimer, Frank Arndt und Harald Winkmann). Patrick Vogel schnitt mit Platz 10 am besten ab.Bei den AK65-Herren gelang Thomas Rudolf mit zwei 92er Runden und Platz 9, ebenfalls eine Platzierung in den Top 10. Thomas Werle kam auf Platz 17 ins Ziel.(kv)

Weiterlesen

Herren biegen auf die Siegerstraße ein

„Die Jungs haben das sehr gut gemacht. Ich bin megastolz“, sagt der Kapitän der Landesliga Herren des Ersten Golfclub Westpfalz nach dem ersten Tagessieg der laufenden Saison. Beim GC Saarbrücken ragten Christian Baeck und Jill Teichert mit jeweils 77 Schlägen auf dem Par 72-Kurs die Bestleistung an aller Einzelspieler. „Ich habe etwas rotiert“:ek", sagte Kapitän Lukas Baron nach dem verpatzten Saisonauftakt, bei dem der EGW nur den dritten Tagesrang belegte. So kamen Sander Knapp und Volker Wadle ins Team. „Es war eine unglaubliche Steigerung“, erklärte Lucas Baron, der sich freute, dass Wadle (81 Schläge), hinter Yannick Rheinheimer (78) das viertbeste EGW-Ergebnis ein. Tim Kafitz (81), Tim Baron (84), Sander Knapp (85) und Vincent Bleymehl (96) trugen ebenfalls zum starken EGW-Auftritt bei, der am Ende zu einem klaren Sieg führte.Mit 59 Schlägen über Par lag der EGW 13 Versuche vor den Teams aus GC Neustadt und dem GC Kurpfalz. In der Tabelle sind Neustadt, Kurpfalz und die Hitscherhofgolfer nun gleichauf an der Tabellenspitze. Die zweite Mannschaft des EGW erreichte in der Gruppenliga (Gruppe 6) wie schon beim Saisonauftakt den dritten Tagesrang.(Benjamin Haag)--

Weiterlesen

Damen erobern Tabellenführung

Am zweiten Spieltag zeigte unser Damenteam, welches Potential in der Mannschaft steckt. Das Auswärtsspiel beim GC Kronstadt (Hessen) gewann das Team um Kapitänin Andrea Pfersdorf hoch überlegen mit 9 Schlägen Vorsprung, erhielt dafür 5 Punkte und steht mit nunmehr 9 Zählern an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga Mitte.Erstmals war das volle Programm mit 6 Einzeln und 3 Vierern zu absolvieren. Das hieß für alle Spielerinnen, die zweimal zum Einsatz kamen, 36 Loch Zählspiel an einem Tag, bei tropischen Temperaturen. „Sicher tragen die akribische Vorbereitung und die gezielten Fitnesseinheiten im Training mit dazu bei, dass unser junges Team letztlich die erfahreneren Mannschaften niederringen konnte“, zieht Kapitänin Pfersdorf ein erstes Fazit.In den Einzeln waren 6 Spielerinnen pro Mannschaft am Start, wobei die 5 besten Ergebnisse in die Wertung kamen.Sophie Charlott Hempel, gestählt durch die texanischen Temperaturverhältnisse, löste die Aufgabe mit Bravour und erzielte mit einer Even-Par-Runde das beste Ergebnis aller Spielerinnen. 3 Bogeys setzte sie 3 Birdies entgegen und schloss mit 68 Schlägen ab. Katja Müller erwischte einen holprigen Start mit 2 Bogeys und einem Doppelbogey, kam aber mit 3 Birdies und einer Par-Serie wieder gut ins Spiel, bis ihr an Bahn 16, einem Par 3, ein Triple Bogey unterlief. Sie beendete die Runde mit einem weiteren Birdie und schloss mit +3 ab.Maxime Holletschek, bekannt als sehr nervenstark, fand heute nicht ihren Rhythmus. Mit 12 über Par steuerte sie das Streichergebnis bei. Zwischenzeitlich wurde das EGW-Team auf Platz 4 geführt und bei den Betreuern zeigten sich erste Sorgenfalten. Denise Martin, Mutter und Caddie von Marie Martin ging mit Marie und ihrem Standardspruch „am Ende kackt die Ente“ an den Start, sorgte damit offensichtlich für Entspannung und für die entsprechende Aufbruchstimmung. Unser Küken, Marie Martin zeigte sich nach dem überzeugenden Auftritt beim letzten Spiel von einer noch stärkeren Seite und brachte, wie Katja eine +3 ins Clubhaus. Lediglich eine kurze Schwächephase an den Löchern 6 und 7 mit Bogey und Doppelbogey störten den ansonsten makellosen Auftritt.Patrizia Schäfer bestätigte ihre Nominierung mit einer +5. 6 Bogeys und ein Birdie schlugen bei ihr zu Buche.Die luxemburgische Meisterin Marie Baertz bedankte sich für ihren ersten Einsatz im EGW-Team mit einer soliden Runde von 76 Schlägen.Nach den Einzeln hatte sich das EGW-Team mit einem Mannschaftsresultat von +19 von einem zwischenzeitlichen 3. Rang auf Platz 1 vorgekämpft, 5 Schläge vor der Heimmannschaft, dem GLC Kronberg. Bei den Vierern, die um 14:30 starteten, galt es den Vorsprung zu verteidigen. Maxime Holletschek bildete mit Marie Martin ein Team und belohnte das Vertrauen, das die Kapitänin trotz schwächerem Einzelergebnis in sie setzte. Der jüngste Vierer im Feld versteckte sich nicht und legte mit einer bemerkenswerten +2 den Grundstock für den Gesamtsieg. Unser Spitzenduo, Katja Müller und Sophie Charlott Hempel sorgten mit einer weiteren Par-Runde sogar für den Ausbau der Führung. Die 75er Runde von Inga Nahtz und Patrizia Schäfer kam nicht in die Wertung. Das Gesamtergebnis von +21 war von keinem der Konkurrenten auch nur annähernd erreichbar."Überraschend, dass sich die Heimmannschaft GC Kronstadt vom bisherigen Tabellenletzten GC Marienbad noch von Platz 2 verdrängen ließ.", analysierte Andrea Pfersdorf. Der Tabellenführer nach dem 1. Spieltag und erklärter Favorit, GC Neuhof landete heute abgeschlagen (+58) auf Rang 4.Die Tabelle zeigt, dass noch keine Vorentscheidungen gefallen sind. Die ausstehenden 3 Spiele versprechen viel Spannung, hoffentlich dann wieder mit Zuschauern. Die Tabelle:1. EGW 9 Punkte2. Neuhof 7 Punkte3. Kronberg 6 Punkte4. Marienburg 6 Punkte (kv)

Weiterlesen

Karl Johann Arndt dominiert Jugendpokal

Endlich geht es wieder los! Die durch Corona ausgebremste saarländische Turnierserie mit 3 Wettbewerben (Jugendpokal, Saartrophy, Minicup) konnte am 19.6. endlich durchstarten. Im Wendelinus Golfpark St. Wendel durften insgesamt 82 Teilnehmer, darunter 13 EGW-Jugendliche, ihr Golfkönnen unter Beweis stellen. Der 13-jährige Karl Johann Arndt, ambitionierter Jugendspieler des EGW spielte bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem A-B-Kurs eine hervorragende 74 und, was ihm unangefochten den Bruttosieg aller Teilnehmer bescherte. Wegen der Brutto vor Netto-Regelung reichte er den Nettosieg weiter.Lisa Steingrube sorgte mit der besten Bruttowertung der Mädchen (78 Schläge) für einen EGW-Doppelsieg.Die Jüngsten spielten ihr nicht-vorgabenwirksames Minicup-Turnier auf dem schönen Par-3-Kurzplatz. 20 Mädchen und Jungen aus 7 Clubs hatten, begleitet von erfahrenen Zählern, viel Spaß beim Kampf um niedrige Scores. Über Medaillen freuten sich Moritz Jung (EGW, 40 Schläge, Bronze) und Finn Dillenkofer (EGW, 36 Schläge, Silber). In der Saartrophy-Competition über 9 Loch von den blauen Abschlägen auf dem A-Kurs kämpften 22 Jugendliche um Netto- und Bruttopunkte. Hier gewann Alvin Hsu (GC St. Wendel) mit 58 Schlägen den Sieg. EGW- Teilnehmer gelang in dieser Wertung kein Sprung aufs Podest.(kv)

Weiterlesen

AK-Turniere der Jugend

Um einen Startplatz bei den deutschen Meisterschaften erhalten zu können, müssen die Interessenten diverse Qualifikationen erfolgreich durchlaufen. Aus unserer Jugend waren am Wochenende 5 Mädchen und 1 Junge, die den vorgeschrieben Handicap-Index vorweisen konnten, am Start.Bei den Jungen hatte nur Karl Johann Arndt einen Startplatz bei der AK14 erhalten. Mit 38 Teilnehmern kämpfte er in Kassel um die 13 Qualifikationsplätze zur nächsten Qualifikation. Runden von 90 und 91 reichten leider nur zum geteilten Rang 27.Bei den jüngsten Mädchen, der AK14, wurden 11 Qualifikationsplätze vergeben. Zwei EGW-Mädchen hatten den Sprung ins Starterfeld geschafft. Während Sophia Sarridis mit Runden von 87 und 89 angenehm überraschte und sich mit Platz 5 sicher qualifizierte, erwischte Anna Bonnerz einen schwarzen Tag. Sie benötigte am 1.Tag 95 Schläge und konnte diesen Rückstand trotz der 88 vom Sonntag nicht mehr wettmachen. Mit Platz 13 verpasste sie die Qualifikation knapp. Um die 7 Qualifikationsplätze in der AK 16 spielte die jüngste Stammspielerin unseres Damenteams, Marie Martin, mit. Nach einer starken 79 am Eröffnungstag, führte sie das Feld an, rutschte nach einer 82 am Sonntag zwar noch auf Platz 4 ab, ist aber sicher qualifiziert. Maxime Holletschek dominierte die AK18. Die Führung des ersten Tages (77 Schläge) baute sie am Sonntag mit einer 74 sogar noch aus, sodass sie sich letztendlich mit 6 Schlägen Vorsprung Platz 1 sicherte. Das Turnier zur nationalen Vorentscheidung, wo die Startplätze zum Finale der deutschen Meisterschaft vergeben werden, findet vom 9.-11.7. im GC Kürten (bei Bergisch-Gladbach) statt. Mit Maxime am Start sein wird Lisa Steingrube, die mit zwei soliden Runden von jeweils 84 Schlägen auf Rang 5 kam. Wir gratulieren unseren Mädels und drücken die Daumen für den Auftritt in Kürten.

Weiterlesen

Broken-Tee Behälter

Liebe Mitglieder, liebe Gäste, die Broken-Tee-Behälter, welche Sie an jedem Abschlag finden, sind, wie der Name schon sagt, für Ihre kaputte Tees. Bitte missbrauchen Sie diese Behälter nicht um irgendwelchen Müll (z.B. benutzte Taschentücher, diverse Verpackungen, usw.) los zu werden. Unsere Greenkeeper danken Ihnen für Ihr Verständnis!Ihr EGW

Weiterlesen

Luca App auf Driving Range

Zur Registrierung auf dem Übungsgelände ist neben der bisherigen Erfassung durch Ausfüllung des Formulars nun auch die Registrierung über die LUCA-App möglich. Scannen Sie dazu den aushängenden QR-Code über die Luca-App mit Ihrem Mobiltelefon ein. (kv)

Weiterlesen

Katja bei Lochspiel DM

Trotz Corona werden die jeweils 32 besten deutschen Golferinnen und Golfer mit der "Deutschen Lochspielmeisterschaft 2021" in die Turniersaison starten. Austragungsort ist der GC Lichtenau-Weickershof.Die Auswahl der Bewerber erfolgte streng nach Handicap. Mit derzeit -3,4 landete unsere Katja Müller auf Platz 18 und ist somit vom 6. - 9.5. bei der DLM mit am Start. Sie ist die einzige Vertreterin des Golfverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland, die den Sprung ins Starterfeld der DLM geschafft hat. Favoritin ist Paula Schulz-Hanßen (GC St. Leon-Rot), die amtierende Europameisterin der Damen. Bei den Herren ist Titelverteidiger Marc Hammer (GC Mannheim-Viernheim) in der Favoritenrolle. Clubmitglieder des LGV sind bei den Herren nicht am Start.Der GC Lichtenau-Weickershof, gehört zu den renommiertesten Golfclubs in Nordbayern. Interessante Spielbahnen, die durch malerische Streuobstwiesen und alten Nadelholzbestand, entlang an Bachläufen und Fischweihern, führen, versprechen abwechslungsreiche und spannende Duelle.Zuschauer sind leider nicht zugelassen. Der Spielverlauf kann auf Golf.de -> DGV-SPORT -> Lochspielmeisterschaft online verfolgt werden.Wir drücken Katja die Daumen und wünschen ihr viel Spaß, auch ohne ihren Fanclub!(kv)

Weiterlesen

Hempel spielt Rekord-Ergebnis

Sophie-Charlott Hempel spielt bestes Turnier ihrer Karriere.Gegen Ende der US-College-Saison läuft Sophie-Charlott Hempel zur Hochform auf. Bei ihrem Auftritt im Texas-Ranger-Golf-Club hat sie maßgeblich dazu beigetragen, dass ihre Mannschaft, das Texas-A&M-Commerce-Team, auf Platz 2 der Tabelle klettern konnte. Mit 12 Schlägen Rückstand auf den Tabellenführer DBU und 9 Schlägen Vorsprung auf den Dritten, St. Mary´s, bahnt sich in Texas ein spannendes Saison-Finale an. Der erfolgreiche Auftritt bei den Texas-Rangern bescherte dem Hempel-Team gleich einige College-Rekorde:Mit einem Gesamtergebnis von 9 Schlägen unter Par nach 3 gespielten Runden (68, 70, 69) konnte Sophie-Charlott das beste Ergebnis ihrer bisherigen Karriere erspielen und den bestehenden College-Rekord überflügeln. Sie blieb in allen 3 Runden unter Par und brillierte am Schlusstag mit 6 Birdies. Ihre Jahresbilanz weist jetzt insgesamt sechs unter-Par-Runden, zwei Top-Fünf und sieben Top-10 Platzierungen auf. Der College-Rekord für ein Mannschaftsergebnis wurde mit 283 Schlägen (5 unter Par) und einer Verbesserung von sensationellen 35 Schlägen ebenfalls neu geschrieben. Ihre Mitspielerinnen beim heimischen EGW hoffen, dass Sophie-Charlott ihre gute Form mit über den Ozean bringen wird und der EGW-Damenmannschaft in der, hoffentlich, ab dem 16. Mai stattfindenden Liga-Runde 2021, zum Saisonziel „Klassenerhalt 2. Bundesliga“ verhelfen kann. Die Entscheidung ob und in welcher Form die Liga ausgetragen wird, soll in dieser Woche von der deutschen Golfliga (DGL) getroffen werden. (kv)

Weiterlesen
Nicht angemeldet. Hier Anmelden

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken