framas-Open: Katja DQ

"Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt" trifft für den dritten Spieltag der framas-Open für Katja Müller zu. Sie hatte sich vorgenommen die Spitze anzugreifen, was ihr an Bahn 15 mit einem eindrucksvollen "Hole-in-One" auch gelang. Sie lag nur noch einen Schlag hinter der Führenden als sie an Bahn 17 übersah, dass ihr Abschlag in einer Spielverbotszone gelandet war. Sie spielte den Ball, bemerkte dann ihren Fauxpas und meldete als faire Sportlerin dem Referee den Vorfall, dem keine Wahl blieb als sie zu disqualifizieren. Damit war das Turnier für Katja beendet.(kv)

Weiterlesen

Halbzeit bei framas-Open

Mit Beendigung der 2. Runde ist Halbzeit bei der framas-Open. Die 14 Starter des EGW haben sich bis jetzt wacker bis gut geschlagen und nehmen sich vor, die nächsten beiden Tage zur Aufholjagd zu nutzen.Die beste Platzierung kann Maxime Holletschek vorweisen. Mit einem Gesamtergebnis von +1 hat sie sich auf dem geteilten 3. Platz positioniert und konnte sich mit -1 am heutigen Tag gegenüber der Auftaktrunde deutlich steigern. Direkt dahinter (+2) lauert Katja Müller auf ihre Chance zum Angriff. Die derzeit Führende, Emilie Edinger hat mit -1 nur 2 bzw. 3 Schläge Vorsprung. Unser Neuzugang aus Luxemburg, Marie Baerz, war mit 75 Schlägen vier Schläge besser als am Vortag und belegt jetzt Platz 17. Inga Nahtz wird mit insgesamt +11 auf Platz 19 gelistet, Marie Martin mit +16 auf Platz 30. Lisa Steingrube, unser zweiter Luxemburg-Zugang, hatte nach der gestrigen 9 an Bahn 13 viel aufzuholen. Sie steigerte sich heute um 4 Schläge und ist jetzt auf Position 34 zu finden. Bei den Jungs konnte Jill Teichert sein gestriges Topergebnis von +1 nicht halten und ist mit insgesamt +3 auf Platz 13 zurückgefallen. Daniel Langhauser reichten +11 für Rang 40.Karl Johann Arndt steht mit +20 auf dem geteilten Rang 74. Florian Sties schlägt sich in seinem ersten großen Turnier bislang sehr wacker. 84 und 85 Schläge bringen ihn auf Platz 80. Der andere Neuling im Turniergeschehen, Jan Fremgen kam mit insgesamt + 41 zwar nur auf Platz 92, profitiert aber mit Sicherheit von den gemachten Erfahrungen. Die AK12-Kinder hatten nur jeweils 9 Loch zu absolvieren. Anna Bonerz hat sich mit Platz 3 für den Kampf um den Klassensieg angemeldet. Otto Burkart liegt im Mittelfeld auf Platz 27 und Rookie Linus Keiper (Platz 36) hat sich gegenüber dem ersten Tag um 10 Schläge verbessert.Wir erwarten auch an den folgenden Tagen spannende Partien und freuen uns auf viele mitlaufende Zuschauer.(kv)

Weiterlesen

Framas-Open

Am heutigen Montag fand die Einspielrunde zu den Framas-Open statt. Die Rückmeldungen der Spieler und Trainer zum Zustand unseres Platzes waren mehr als positiv. Von morgen bis Freitag laufen die 4 Runden Zählspiel mit jeweils mehr als 200 Startern aus ganz Deutschland, Schweiz, Luxemburg, Niederlande. Für den EGW gehen 14 Jugendliche an den Start: Katja Müller, Maxime Holletschek, Inga Nahtz, Marie Baertz, Marie Martin, Lisa Steingrube, Anna Bonerz, Jill Teichert, Daniel Langhauser, Karl Johann Arndt, Florian Sties, Otto Burkart, Jan Fremgen, Linus Keiper.Verfolgen Sie unsere Spieler live unter https://livescoring.golfdata24.com/ .Von Seiten des EGW danken wir schon jetzt dem engagierten Helferteam. Der SWR wird am Mittwoch vor Ort sein und in seiner aktuellen Sportsendung vom Turnier berichten. Sobald wir den genauen Sendetermin kennen, werden wir Sie informieren. SKY portraitiert am Donnerstag und Freitag das Turniergeschehen.Wir freuen uns, möglichst viele Besucher auf der Anlage begrüßen zu können. Bitte beachten Sie dabei, dass ein Mindestabstand zu den Spielgruppen von 40m vorgeschrieben ist.Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für das Verständnis und die Unterstützung in diesen Tagen.Über Spielmöglichkeiten, jeweils abends nach dem Turnier, informieren wir aktuell.(kv)

Weiterlesen

Verhalten bei Gewitter

Folgende Regelung gilt: Privatrunde: Abschlag 1 ist für die Dauer der Unterbrechung für alle gesperrt. Die Startzeiten verschieben sich entsprechend nach hinten. Ignorieren Freizeitspieler den Abbruch, handeln sie komplett auf eigene Verantwortung. Von Seiten des Clubs wird keinerlei Haftung übernommen. Spieler, die sich ordnungsgemäß an die Vorgaben halten, spielen bei Wiederaufnahme an der vorherigen Position weiter. Spieler, die sich, weil sie nicht unterbrochen haben, auf dieser Position befinden, müssen Vorrang einräumen. Im Turnier: Laufende Turniere sind zu unterbrechen und werden nach Ablauf der Sperrfrist fortgesetzt. Spieler, die den Abbruch ignorieren, werden disqualifiziert. Ihr EGW

Weiterlesen

1. Damen-Trainingslager

Die Aufregung und Vorfreude waren riesengroß. Endlich ging es mal wieder auf große Fahrt. Das erste Trainingslager der Damenmannschaft auf den Golfplätzen GC Kronberg und GC Neuhof, beides Gegner in der kommenden 2. Bundesligasaison, stand an.Am Dienstag, 21.07.20, ging es bereits um 7:30 Uhr mit unserem EGW-Bus los in Richtung Kronberg. Bei herrlichem Wetter spielten wir den zwar kurzen, aber sehr anspruchsvollen, von Kaiser Wilhelm II. angelegten, Golfplatz. Unsere Birdiebooks füllten sich mit zahlreichen Informationen. Der Baumbestand und der herrliche Golfpark, inklusive dem sehr schönen Clubhaus, waren atemberaubend. Nach einer kurzen Stärkung auf der Clubterrasse fuhren wir zu unserem Hotel in Langen, das sehr nah zum GC Neuhof liegt.Der GC Neuhof gehört zu den Leading Golf Courses of Germany und ist als sehr sportlich ambitionierter Club bekannt, der sowohl mit der Damen- und Herrenmannschaft in der 1. und 2. Bundesliga spielte. Der sehr abwechslungsreiche, teilweise sehr lange und trickreiche Platz, stellt eine Herausforderung für jede Spielerin dar. Sämtliche Tücken notierten wir in unseren Birdiebooks.Danach fuhren wir müde, aber voller Erwartung auf unsere erste 2. Bundesligasaison 2021 nach Hause und hoffen, durch die ersten beiden Proberunden auf den gegnerischen Plätzen, diese gut meistern zu können.Die Golfplätze der beiden anderen Gegner, GC Marienburg und GC Rheinhessen, werden wir Anfang August bei unserem 2. Trainingslager ebenfalls Probe spielen. Wir freuen uns schon heute auf die Fahrten nach Köln und Rheinhessen.Danke an Silke und Thomas Nahtz und Thomas Müller für die Unterstützung in den beiden Tagen.Andrea Pfersdorf, Captain 1. Damenmannschaft

Weiterlesen

EGW-Ryder-Cup

Der Ryder-Cup ist bekanntermaßen ein Mannschaftsturnier zwischen den besten Golfern Europas und den Vereinigten Staaten. Benannt ist es nach dem britischen Saatguthändler und Golfsponsor Samuel Ryder.Dass diese Turnierform auch für Amateure attraktiv sein kann, zeigten die Herren-30- und Herren- 50-Teams des EGW nun bereits zum dritten Mal. In den Jahren 2017 und 2018 dominierten jeweils die Herren der AK 50 über ihre um mindestens 20 Jahre jüngeren Kontrahenten. In diesem Jahr wollte Interimscaptain Felix Wiese die "Alten" mit der klaren Ansage „Dieses Jahr habt ihr keine Chance, dafür sind wir zu gut aufgestellt“ in die Schranken verweisen. Voller Euphorie und motiviert bis in die Haarspitzen präsentierten sich die Spieler der AK 30 schon morgens beim Einspielen.Wer von den Dreißigern bis zu diesem Zeitpunkt immer noch seine Zweifel an einem Sieg hatte, dem wurden diese spätestens bei der Bekanntgabe der Mannschaftsaufstellung der AK 50 genommen.Kapitän Willi Stephan konnte an diesem Samstag, wie auch schon bei den Mannschaftsspielen der letzten Jahre, nicht aus dem Vollen schöpfen. Einige Teammitglieder waren im Urlaub, andere hatten kurzfristig abgesagt.Kurzerhand wurden mit Thomas Berger, Harald Winkmann, Peter Weber und Uwe Goll vier Spieler nachnominiert, im Nachhinein ein Glücksgriff.Trotz der personellen Probleme blieb der Kapitän Willi Stephan optimistisch. „Wenn jeder sein Können abruft und bis zum letzten Putt kämpft, dann haben wir auch eine Chance den Cup zu verteidigen.“Es wurden drei 9-Loch-Runden in verschiedenen Spielformen ausgetragen:Ein klassischer Vierer, ein Vierer Bestball und eine Runde Einzel.Beim klassischen Vierer gab es außer zwei Unentschieden von Hammerschmidt/Sutter gegen Weber/Winkmann sowie Vogel/Flierl gegen Friedrich/Utta, für die Jungs der AK 30, nichts zu ernten.Kapitän Felix Wiese und der amtierende AK 30 Clubmeister Jan Riedinger waren ebenso chancenlos gegen Willi Stephan/Rüdiger Rheinheimer wie Volker Wadle/Steffen Benoît gegen Uwe Goll/Thomas Berger.Mit einer 3:1 Führung der 50er ging es in die Vierer-Bestball-Runde.Neu ins Team bei der AK 30 kamen Iven Zimmermann und Harald Henninger, die für Thorsten Hammerschmidt und Albert Sutter eingewechselt wurden. Mit zwei frischen Spielern wollte Wiese diese Runde unbedingt für sein Team entscheiden. Dass sich diese mutige Auswechslung so auszahlen würde, hat er wahrscheinlich am wenigsten vermutet. Lediglich die Partie von Jan Riedinger/Patrick Vogel gegen die stark aufspielenden Willi Stephan/Harald Winkmann ging verloren.Die restlichen 3 Partien gingen allesamt an das Wiese-Team.Mit einem Punktegleichstand von 4 : 4 Punkten begannen die alles entscheidenden Einzel.Da beim Ryder Cup dem Herausforderer ein Unentschieden nicht ausreicht, mussten die "Jungen" mindestens 4,5 Punkte für den Sieg einfahren.Die Wiese-Truppe startete furios und führte im dritten Durchgang schnell mit 3,5 zu 0,5. Felix Wiese, Steffen Benoît und Albert Sutter ließen ihren Gegnern, Matthias Friedrich, Peter Weber und Harald Winkmann, wenig Chancen die Spiele für sich zu entscheiden. Lediglich Thomas Berger erreichte ein sehr gutes Unentschieden gegen den fast 30 Jahre jüngeren Harald Henninger.Der AK 30 fehlte nur noch 1 Punkt zum lang ersehnten Gesamtsieg, der in greifbarer Nähe schien weil mit Volker Wadle und Patrick Vogel die beiden stärksten Spieler der AK 30 noch unterwegs waren. Siegessicher wurden die Beiden dann auch am Grün der 9, mit ihren Kontrahenten Roger Utta und Willi Stephan, erwartet.Bis zur 8 waren beide Partien ausgeglichen.Die 9 musste die Entscheidung bringen.Auf drei gute Abschläge von Volker Wadle, Patrick Vogel und Willi Stephan folgte ein weniger guter Abschlag von Roger Utta. Dieser Ball lag fast unspielbar mitten im kleinen Wäldchen vor dem rechten Grünbunker. Nach kurzem Überlegen nahm Utta sein Eisen 6 in die Hand und meisterte die brenzligen Situation im Stile eines Severiano Ballesteros:Flach unter den Bäumen, am Bunker vorbei und ab ins Vorgrün, das Par war nur noch Formsache. Sichtlich geschockt von der Leistung seines Kontrahenten schob Volker Wadle seinen Birdie-Putt am Loch vorbei und erreichte „leider“ auch nur das Par. Das Match war geteilt und bescherte beiden Teams einen halben Punkt.Im zweiten Match besiegte der amtierende Clubmeister der AK 50 Willi Stephan den Vize Clubmeister Patrick Vogel mit Par gegen Bogey und verkürzte somit auf 6 : 8 Punkte.In diesen beiden Begegnungen lieferten Rüdiger Rheinheimer und Uwe Goll eine bärenstarke Leistung ab und ließen ihren jüngeren Gegnern Benjamin Flierl und Thorsten Hammerschmidt nicht den Hauch einer Chance.Mit einem Endstand von 8:8 hatte, was wohl kaum noch einer geglaubt hatte, das 50er-Team den Pokal verteidigt. AK-50-Captain Willi Stephan küdigte an, dass er den Jungen auch im nächsten Jahr die Chance geben will, den Pokal endlich einmal zu erobern. Einen besonderen Dank gilt Felix Wiese für seine perfekte Planung und Organisation des Events, ebenso unserem Greenkeeper-Team für einen toll gepflegten Platz.Willi Stephan, Captain AK 50Ergebnisse:Runde 1. (Klassischer Vierer). 1:3Thomas Berger/Uwe Goll - Volker Wadle/Steffen Benoît 1:0Peter Weber/Harald Winkmann - Thorsten Hammerschmidt/Albert Sutter 0,5 : 0,5Matthias Friedrich/Roger Utta - Patrick Vogel/Benny Flierl 0,5 : 0,5Willi Stephan/Rüdiger Rheinheimer - Felix Wiese/Jan Riedinger 1 : 0Runde 2. (4Ball Bestball). 3:1Wadle/Zimmermann - Rheinheimer/Weber 1 : 0Benoît/Henninger - Utta/Berger 1 : 0Flierl/Wiese - Goll/Friedrich 1 : 0Riedinger/Vogel - Stephan/Winkmann 0 : 1Runde 3. (Einzel). 4:4Wiese - Friedrich 1 : 0Sutter - Weber 1 : 0Benoît - Winkmann 1 : 0Henninger - Berger 0,5 : 0,5Flierl - Rheinheimer 0 : 1Wadle - Utta 0,5 : 0,5Hammerschmidt - Goll 0 : 1Vogel - Stephan 0 : 1Endergebnis: 8:8(Fotos folgen)

Weiterlesen

Ursapharm Wintercup

Am 26. und 27.6. fanden beim GC Saargemünd Corona bedingt erst die beiden letzten Runden des eigentlich für die golfarme Winterzeit konzipierten Mannschaftsscramble statt. Der GC Weiherhof verzichtet dabei leider am Freitag aus clubinternen Platzbelegungsproblemen auf sein Heimrecht. Die fünf Clubs aus Saargemünd, Saar-Lorraine, Nunkirchen, Homburg und der Westpfalz starteten jeweils mit 2 Herren, 2 Damen und 2 Mixed Teams um die ausgelobte Trophy zu gewinnen.Am Ende hatten die beiden Clubs mit „dreifachem Heimvorteil“ auf der eigenen Anlage in Saargemünd die Nase vorne. Die EGWler um Capitän Rudi Thomas belegten den 3. Platz, gefolgt vom Weiherhof und Schlusslicht Homburg.Ein großes Lob ist den Verantwortlichen und Organisatoren der Winterrunde auszusprechen, zumal niemand mehr daran gedacht hatte, dass nach dem Coronaausbruch überhaupt noch ein Finale stattfinden würde.Bei der Siegerehrung und Überreichung des Pokals wurde vom Veranstalter bekanntgegeben, dass auch im nächsten Winter dieser Cup, ggf. mit einer erweiterten Anzahl von Golfclubs geplant ist.Wir vom EGW freuen uns schon heute auf faire und spannende Winterspiele 2020/21 (bei nicht gerade 30° wie am Samstag).Co-Captain Manfred Tabellenendstand 1. GC Saar Lorraine 1047 Punkte 2. GC Saargemünd 1030 Punkte 3. Erster GC Westpfalz 1001 Punkte 4. GC Weiherhof 948,5 Punkte 5. GC Homburg 924 Punkte

Weiterlesen

Corona Verordnung RLP

heute am 24.6. tritt die 10. Corona-Verordnung der Landesregierung in Kraft. Danach ergeben sich für den Golfsport folgende Anpassungen:- gemeinsame Cart-Nutzung durch Personen unterschiedlichen Haushalts ist wieder möglich, auch ohne Mundschutz.- Kanonenstarts bleiben weiterhin untersagt.- Duschen und Umkleiden dürfen, mit Einschränkungen wieder geöffnet werden.- Trainings- und Wettkampfbetrieb mit Gruppen bis 10 Personen ist grundsätzlich erlaubt.Für uns ergibt sich daraus Folgendes:- Die Umkleiden und Duschen werden, nach entsprechender Vorbereitung, ab 29.6. wieder geöffnet sein. Bitte beachten Sie die entsprecheneden Hygienevorschriften gemäß Ausschilderung. - Platzreifekurse sind wieder möglich. Sie werden zur Zeit vorbereitet.- Im Spielbetrieb darf, unter Beachtung der Abstandsregeln, wieder überholt werden. Informieren Sie die Platzaufsicht oder das Sekretariat darüber, damit die Kontaktlisten nachträglich entsprechend angepasst werden können. Sollte das Sekretariat geschlossen sein, hinterlassen Sie eine entsprechende Nachricht.Startzeiten und Abstandsregeln bleiben unverändert in Kraft.In diesem Sinne - bleiben Sie gesund.(kv)

Weiterlesen

Senioren starten

Zum 18.6. startet der Senioren-Day in Corona-modifizierter Form (bitte aktuellen Aushang am Info-Brett des Clubs lesen und beachten) mit nicht-vorgabenwirksamen Turnieren. Die Meldegebühr für den Senioren-Day beträgt einmalig 80,00 Euro, die bereits bezahlten Senioren-Daygebühren werden angerechnet.Vom Sekretariat werden Startzeiten von 11:12 - 13:48 Uhr für die Senioren geblockt und von hinten nach vorne besetzt. Das bedeutet, dass bei nicht genügender Teilnehmerzahl die vorderen Startzeiten zuerst freigegeben werden. Anmeldungen telefonisch im Sekretariat oder über die normale Turnieranmeldung. Anmeldeschluss jeweils Dienstag, 16:00 Uhr. Wunschflights und sonstige Wünsche bitte dem Captain, Franz-Josef Simon, vorab mitteilen. Er steht auch für sonstige Nachfragen zur Verfügung.

Weiterlesen

Clubturniere

Liebe Mitglieder, ab sofort können Sie sich für clubinterne 9-Loch Turniere bzw. für unser 18-Loch Monatsturnier über Internet oder telefonisch im Sekretariat anmelden. Die Termine entnehmen Sie bitte unserer Website. Ihr EGW

Weiterlesen
Nicht angemeldet. Hier Anmelden

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken