CM 2020: Maxime Holletschek und Jill Teichert

Maxime Holletschek und Jill Teichert heißen die EGW-Clubmeister 2020.Die CM 2020 wurde am Wochenende des 5./6.9. in neuem Modus ausgerichtet. Erstmals wurden nur 2 Zählspielrunden über 18 Loch gespielt. Dafür waren aber auch die Teilnehmer der Altersklassen und der Jugend am Start. Das Präsidium erhoffte sich von diesem Modus eine bessere Spielerpräsenz an den Wettkampftagen. Rund 80 Teilnehmer zeigten, dass die dahingehenden Überlegungen richtig waren. Bei den Damen gelang der 16-jährigen Maxime Holletschek ein eindrucksvoller Start-Ziel-Sieg. Am ersten Tag setzte sie sich mit einer 73er Runde an die Spitze des 16-köpfigen Damenfeldes. Ihren Vorsprung von 3 Schlägen auf Christine Baeck baute sie am Sonntag mit einer 71er Runde, insgesamt 144 Schlägen und 9 Schlägen Vorsprung auf Christine Baeck (153) noch aus. Platz 3 ging an Inga Nahtz (155).Einen Schlag weniger als Maxime, nämlich 143 Schläge, reichten unserem Neuzugang Jill Teichert, um sich die Herren-Krone aufzusetzen. Der für sein großes Kämpferherz bekannte Jill brachte am Samstag mit 71 Schlägen die Tagesbestleistung ins Clubhaus und ließ am Finaltag noch eine 72 folgen. 4 Schläge dahinter (147) positionierten sich Yannick Rheinheimer und Christian Baeck Den 2. Platz erkämpfte sich Yannick im Stechen am 2. Extraloch.In den Altersklassen nahm der Neu-65er Willi Stephan Gold in Empfang (165 Schläge). Mit einem Schlag mehr blieb Hans Frey nur Silber. Er verwies Dr. Werner Abt (177) mit deutlichem Abstand auf Rang 3.Bei den Damen 50 stand erstmals Christine Heib ganz oben auf dem Treppchen. Mit 78 Schlägen am Samstag hatte sie sich einen 11-Schlag-Vorsprung für den Sonntag erspielt, den sie bis ins Ziel verteidigte. Sabine Merdian (175) und Stephan Doris (179) freuten sich dennoch über Silber und Bronze.Spannung war bei den Herren 50 angesagt. Patrick Vogel erspielte sich am Starttag mit 75 Schlägen einen Dreischlag-Vorsprung auf Felix Leidecker. Die schwächere Leistung (87 Schläge) am Sonntag kostete ihn die Führung und zwang ihn sogar in ein Stechen um Platz 2, das er gegen Matthias Friedrich (162) am 2. Extraloch verlor. Lachender Sieger war dann Felix Leidecker, der mit mit 160 Schlägen den Titel für sich beanspruchen konnte. Bei den Damen 30 kam es mangels Teilnehmer-Masse nur zu einem Zweikampf, den Christine Baeck (153) klar gegen Andrea Pfersdorf (174) für sich entschied.Jan-Benjamin Flierl wurde mit einem knappen Vorsprung und 164 Schlägen, Clubmeister der AK30-Herren. Christian Fusenig benötigte 2 Schläge mehr und sicherte sich Silber. 9 Schläge dahinter kämpften gleich 3 Spieler um Platz 3. Axel Simon entschied das Stechen bereits am 1. Extraloch zu seinen Gunsten. Die Jugend-Gesamtwertung (2x 18 Loch) sicherte sich ebenfalls Maxime Holletschek mit einem souveränen 11-Schlag-Vorsprung vor Inga Nahtz (155). Die erst 13-jährige Marie Martin erkämfte sich mit 157 Schlägen Platz 3.Bei der Siegerehrung, die coronabedingt im Freien stattfand, überreichte Spielleiter Norbert Zimmer die Pokale und Gutscheine. Davor ehrte Jugendwartin Sabine Merdiannoch die Sieger in den diversen Jugendklassen.Ergebnisse der JugendMinis (9-Loch, grüne Abschläge)1. Finn Dillenkofer,2. Emma Orth3. Moritz JungNetto (2x 9 Loch)1. Vico Wehrheim2. Frederic Leiner3. Max IhleBrutto (2x 9 Loch)1. Anna Bonerz2.Otto Burkart3. Moritz Schwarz(kv)

Weiterlesen

framas-Open: Finale mit Platzrekord

Am Finaltag der framas-Open unterbot Emelie Edinger (GC St. Leon-Rot) mit 64 Schlägen ( 8 unter Par) den bisherigen Platzrekord um 2 Schläge. Das Ergebnis reichte auch, um ihre bis dahin führende Clubkameradin Emely Böhrer noch vom Spitzenplatz zu verdrängen. Sie benötigte insgesamt 281 Schläge für die vier 18-Loch-Runden, Emely Böhrer musste sich am Finaltag mit einer +2-Runde, der schwächsten ihrer 4 Auftritte, mit insgesamt 286 Schlägen und Silber zufrieden geben.Bei den Jungs kamen Nico Kregler (Hamburger Land-& Golfclub Hittfeld) und Simon Taubenberger (Münchner GC) jeweils mit einem Gesamtergenis von 282 Schlägen (-6) ins Ziel. Beim anschließenden Stechen an Loch 18 behielt Nico Kregler die Nase vorn.Jugendwartin Sabine Merdian war mit dem Abschneiden "ihrer" Jugend mehr als zufrieden. "Herauszuheben ist hierbei das Abschneiden von Maxime Holletschek (295 Schläge) auf Platz 6 aller Teilnehmerinnen und Platz 10 für Jill Teichert bei den Jungen (291 Schläge). Ganz besonders hat mich natürlich gefreut, dass Marie Martin ihre Altersklasse (12-13) mit 2 Schlägen Vorsprung gewinnen konnte."Marie Baertz (306 Schläge), Platz 15, Inga Nahtz (309 Schläge), Platz 16 und Lisa Steingrube (327 Schläge), Platz 31, runden das gute Gesamtbild bei den Mädchen ab. Bei den Jungs war noch Daniel Langhauser am Start, der nach starkem Beginn (76) in der Folge etwas nachließ und mit 324 Schlägen auf Platz 64 landete.Die Turnierneulinge Florian Sties (340) und Jan Fremgen (383) kamen auf den Plätzen 79 und 94 ins Ziel. Im 9-Loch-Wettbewerb der Jüngsten belegte Anna Bonerz in der U12-Klasse einen ausgezeichneten 4. Platz, Otto Burkart spielte sich in der U10 auf Platz 7, Linus Keiper verbesserte sich am Finaltag noch auf Platz 15.Ein besonderer Dank gilt den vielen freiwilligen Helfern und dem Greenkeeper-Team, die das Turnier für unsere Jugendlichen zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben.(kv)

Weiterlesen

Verhalten bei Gewitter

Folgende Regelung gilt: Privatrunde: Abschlag 1 ist für die Dauer der Unterbrechung für alle gesperrt. Die Startzeiten verschieben sich entsprechend nach hinten. Ignorieren Freizeitspieler den Abbruch, handeln sie komplett auf eigene Verantwortung. Von Seiten des Clubs wird keinerlei Haftung übernommen. Spieler, die sich ordnungsgemäß an die Vorgaben halten, spielen bei Wiederaufnahme an der vorherigen Position weiter. Spieler, die sich, weil sie nicht unterbrochen haben, auf dieser Position befinden, müssen Vorrang einräumen. Im Turnier: Laufende Turniere sind zu unterbrechen und werden nach Ablauf der Sperrfrist fortgesetzt. Spieler, die den Abbruch ignorieren, werden disqualifiziert. Ihr EGW

Weiterlesen

Startzeitenmodul online

Ab sofort ist das Startzeiten-Modul freigeschaltet. Damit können unsere Mitglieder ihre Startzeiten selbst buchen. Ein neuer Server und das Check-In Terminal sind noch nicht geliefert. Deshalb kann es bei hohem Datenaufkommen zu verlangsamten Reaktionen des Systems kommen.Der Check-In wird vorerst von Startern oder dem Sekretariat abgewickelt.Zum Buchungsmodul gelangen Sie auf der Homepage über AKTUELLES -> Startzeit buchenIn der EGW-App gehen Sie über den Menüpunkt "Startzeit buchen"Eine ausführliche Anleitung habe ich als Pdf-Dokument an gleicher Stelle auf die Homepage gestellt.Fall Sie nicht klarkommen, kontaktieren Sie mich unter 170 3839526 (Telefon oder Whatsapp)Viel Spaß beim BuchenKlaus Veith

Weiterlesen

Neues aus USA

Während unser Golfspiel, witterungsbedingt (ich erfreue mich gerade an den niedergehenden Schneeflocken) etwas stagniert, zieht Sophie-Charlott Hempel an ihrem „Arbeitsplatz“ Texas bereits voll durch.Beim Jack Brown Memorial in Laredo (Texas), knapp hinter der mexikanischen Grenze trat Sophie-Charlott mit ihrer College-Mannschaft, Texas A&M University-Commerce, zum Wettkampf an. Trotz extremer äußerer Bedingungen (10 Stunden Autofahrt, 6 Grad C bei Spielbeginn und 30 Grad am Nachmittag) belegte Sophie-Charlott Rang 9 unter 51 Spielerinnen. Am 2. Spieltag konnte sie eine 2 unter Par ins Clubhaus bringen und verhalf damit ihrem Team zu Platz 2 unter 10 Teams. Wir hoffen natürlich, dass Sophie-Charlott diese Top-Form bis zu den anstehenden Spielen für den EGW in der 2. Bundesliga konservieren oder sogar noch ausbauen kann. (kv)

Weiterlesen

Neue Infotafel am Clubhaus

Auf unserer neue Infotafel am Clubhaus finden sich Informationen über die Fahnenpositionen, die Golfcarnutzung, die Bespielung der Sommergrüns und vieles mehr...

Weiterlesen

Gewitterwarnanlage

Seit kurzem ist unsere COPTR-Gewitterwarnlage in Betrieb. Es handelt sich um eine Anlage nach dem neuesten Stand der Technik. Das System empfängt Live-Koordinatendaten von Blitzeinschlägen in einem Radius von 15 km um unsere Golfanlage, wertet sie vollautomatisch aus und setzt entsprechende Warnungen ab. Das System basiert auf dem Gewitter-Beobachtungssystem der Siemens AG.Die Warnung und Entwarnung erfolgt durch Hochleistungssirenen, die an 3 Masten montiert sind und sicherstellen, dass das gesamte Gelände unserer Anlage abgedeckt ist. Das System arbeitet vollautomatisch, ohne menschliche Einflussnahme und ersetzt womöglich falsche und personengefährdende subjektive Einschätzungen. Nach dem Warnsignal zur Spielunterbrechung suchen Sie bitte umgehend die ausgewiesenen Schutzräume auf. Über unsere APP (Menüpunkt "Gewitterwarnung") werden Sie zusätzlich aktuell informiert. Es gibt drei Meldungen: GRÜN: kein Blitzeinschlag registriert. Sie können unbesorgt spielen.GELB: ES wurden Einschläge knapp außerhalb des relevanten Radius von 10 km registriert. Sie können selbst entscheiden das Spiel abzubrechen.ROT: Brechen Sie Ihr Spiel sofort ab und suchen Sie die Schutzhütten auf. Auf der roten Anzeige läuft für 20 Minuten ein Counter mit. Die 20 Minuten Unterbrechungszeit müssen eingehalten werden. Wird in dieser Zeit ein weiterer Blitzeinschlag festgestellt, wird der Counter wieder auf 20 Minuten hochgesetzt. Verlassen Sie den Schutzraum erst, wenn das Sirenensignal zur Entwarnung ertönt.Sirenensignale:25 sek ohne Pause: Gefahr! Spielunterbrechung und sofort Schutzräume aufsuchen!6 sek, 4x wiederholt: Entwarnung! Keine Gefahr mehr. Spiel kann fortgesetzt werden.2x 10 sek mit 5 sek Pause: endgültiger Abbruch, Spiel wird nicht wieder aufgenommen.(verlassen Sie den Schutzraum erst nach der Entwarnung!)Nutzer von Apple-Smartphones erhalten die oben beschriebene Information zur Zeit noch nicht. Die Fa. Coptr muss noch einige technische Anpassungen vornehmen. Nach deren Aussage wird dies in ca. 2 Wochen erledigt sein. Wir werden Sie informieren. (kv)

Weiterlesen

Blitzschutz an Bahnen 13. 14 und 15

An der neue Schutzhütte/Toilette an Bahn 13/14/15 sind die Arbeiten zum Blitzschutz abgeschlossen. Im Falle eines Gewitters bietet sie ab sofort vollwertigen Schutz. Die restlichen Arbeiten (Wasser, Strom, etc) werden im Laufe des Herbstes durchgeführt.

Weiterlesen

Paradies für Bienen

In Absprache mit der Kreisverwaltung wurden zwischen Abschlag 16 und dem Maßweiler Wald, sowie um die Streuobstwiese auf der ehemaligen Bahn 12, Blumenwiesen zur Unterstützung der einheimischen Insekten angelegt. Die Wiesen stehen zur Zeit in erster Blüte und bieten ein Paradies für Bienen und andere blütenliebende Insekten. Die Wiese an der 16 ist rot-grün gepflockt und darf demnach nicht betreten werden. (kv)

Weiterlesen
Nicht angemeldet. Hier Anmelden

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken