Sophie schnuppert Profiluft

Gerne folgte Sophie-Charlott Hempel der Einladung zum Pro-Am-Turnier in Eichenried. Zusammen mit den Profis der European Turnier konnte sie eine Turnier-Runde mit dem schwedischen Profi Thomas Karlson spielen. Sie überzeugte dabei mit dem Gewinn des Preises für den longest Drive der Damen. Den Pokal überreichte ihr kein Geringerer als der Kapitän des europäischen Ryder-Cup-Teams von 2018, Thomas Bjørn. (kv)

Weiterlesen

Beate Heß Tagessiegerin

Beate Heß legte mit 77 Schlägen (5 über Par) den Grundstein, dass das AK 30-Team des EG Westpfalz am 4. Spieltag die Tabellenführung in der 1. Liga, nicht nur verteidigen, sondern sogar ausbauen konnte. Mit 39 Nettopunkten war sie darüber hinaus auch die einzige Spielerin des Turniers, die sich eine Handicapverbesserung erspielte. (alt: 5,0 neu: 4,4).Spielort war der Platz des GC Kurpfalz, den die meisten der EGW-Akteurinnen schon vom Ligaspiel der Damenmannschaft kannten, entweder als Spielerin oder als Caddy. Der Vorteil durch bessere Platzkenntnis für den Heimverein war dadurch nicht mehr so gravierend. Den EGW Damen gelang das Kunststück den, seit dem 3. Spieltag punktgleichen GC Kurpfalz, auf eigenem Platz zu schlagen und damit, mit einem Punkt Vorsprung, die alleinige Tabellenführung zu übernehmen. 20 Punkte stehen jetzt auf dem Konto des Teams um Captain Christine Baeck. Bei noch 2 ausstehenden Spielen, eines davon das Heimspiel, besteht eine sehr realistische Chance, dass die 30-er Damen ihren Meistertitel vom Vorjahr verteidigen. Die Meisterschaft beinhaltet auch die Teilnahme an der deutschen Mannschaftsmeisterschaft, die am 21./22.9. in Bad Griesbach stattfinden wird. „Es wäre natürlich toll, wenn die Titelverteidigung gelingen würde. Bei dem hauchdünnen Vorsprung werden wir aber das Fell nicht verkaufen, bevor der Bär erlegt ist“, tritt Captain Christine Baeck auf die Euphoriebremse. „Verletzungen oder Krankheiten könnten uns schnell einen Strich durch die Rechnung machen.“Das nächste Spiel steht am 6.7. beim GC Westerwald an. Als derzeitige Tabellendritte (16 Punkte) sind die Westerwälderinnen für den Tagessieg favorisiert. Ziel des EGW ist es, in der Teamwertung den GC Kurpfalz auf Distanz zu halten.Die Ergebnisse:Beate Heß (77), Christine Baeck (83), Sabine Merdian (89), Doris Stephan (90), Simone Süßdorf (92), Karin Roschy (93). Da jeweils nur die besten 6 Ergebnisse berücksichtigt werden, flossen die Resultate von Kristina Blachnik und Andrea Pfersdorf nicht ins Mannschaftsergebnis ein. (kv)

Weiterlesen

Herren 30 arbeiten am Klassenerhalt

Das Saisonziel der Aufsteiger in die 3. Liga, Klassenerhalt, ist mit dem 3. Platz beim Ligaspiel in Rhein-Wied, für unsere AK-30-Herren wieder ein ganzes Stück näher gerückt. Das Hammerschmidt-Team steht in der Tabelle weiterhin auf Platz 3.Die Hausherren ließen sich den Tagessieg nicht nehmen, verbesserten sich in der Tabelle auf Rang 4 und übergaben die rote Laterne an den GC Homburg (9 Punkte). Dem Tabellenführer, GC Weiherhof, reichte Platz 2, um die Tabellenführung souverän zu verteidigen (20 Punkte). Das EGW-Team, bisher nur mit einem halben Punkt Vorsprung auf Platz 3, hat nach dem drittbesten Mannschaftsergebnis 14 Punkte auf dem Konto und konnte den Vorsprung zu Platz 4 auf 1,5 Punkte ausbauen. Von Platz 4 auf Abstiegsplatz 5 abgerutscht ist der GC Dt. Weinstraße mit nunmehr 11,5 Punkten. Am 10.8. könnten die 30 er Herren beim Heimspiel den Klassenerhalt in trockene Tücher bringen. Ergebnisse:Felix Wiese (78), Volker Wadle (79), Steffen Benoit (79), Jan Riedinger (85), Steffen Klingel (86). Die Ergebnisse von Patrick Vogel, Thorsten Hammerschmidt und Christian Fusenig kamen nicht in die Wertung. (kv)

Weiterlesen

AK 65: Erneute Leistungssteigerung

Nach dem letzten Platz im Auftaktspiel, dem 4. Platz in der 2. Runde, schlossen unsere 65er heute in der 2. Liga auf Platz 3 ab. Bei Temperaturen von über 30 Grad am Donnersberg ließ das Team von Thomas Werle den GC Dreihof, die Hausherren vom GC Donnersberg und den GC Pfalz hinter sich. Der bisherige Tabellenführer, GC Kurpfalz, verteidigte mit Platz 2 die Tabellenführung, Überraschungssieger wurde Der GC Rhein-Wied. Leider führte die Leistungssteigerung nicht zu einer direkten Verbesserung in der Tabelle. Der EGW steht mit nunmehr 8 Punkten weiterhin auf Platz 5, 2 Punkte hinter Dreihof und 3 Punkte hinter Pfalz. „Da wir uns von Spiel zu Spiel gesteigert haben, bin ich zuversichtlich, dass wir den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft schaffen“, zog Captain Thomas Werle eine positive Bilanz. Ergebnisse:Uli Hodapp (87), Hans Frey (89), Thomas Werle (90), Jürgen Pflaum (92), Hermann Schmidt (93), Dr. Werner Abt (98). Gestrichen wurden die Ergebnisse von Erich Baum und Helmut Jakob. (kv)

Weiterlesen

Damen erobern Tabellenspitze

„Der 3. Spieltag wird richtungweisend sein. Entweder wir kämpfen weiter um den Klassenerhalt oder wir greifen an, Richtung 2. Bundesliga“. Für Andrea Pfersdorf, Captain des Damen-Teams hat sich diese Frage nach den Ergebnissen des gestrigen Spieltages von selbst beantwortet. Mit dem Tagessieg und dem Sprung in der Tabelle von Platz 3 auf Platz 1 kann der Blick nur nach oben gehen.Die 5 Mannschaften der Regionalliga Gruppe Mitte 2 trafen sich am Rande des Schwarzwaldes auf der wunderschön hergerichteten Anlage des GC Bad Liebenzell. GC Main-Taunus und Zweitliga-Absteiger GC Hof Hausen reisten mit je 8 Punkten als gemeinsame Tabellenführer an. Das Westpfalz-Team stand mit 7 Punkten auf Platz 3. GC Kurpfalz (5 Punkte) und Bad Liebenzell (2) belegten die potentiellen Abstiegsplätze. Kurpfalz hoffte auf einen weiteren Ausrutscher des EGW (im ersten Spiel nur Platz 4!), um sich auf einen Nichtabstiegsplatz retten zu können. Main-Taunus und Hof Hausen wollten jeweils die alleinige Spitze. Andrea Pfersdorf setzte auf die Mannschaft, die beim sensationellen Tagessieg beim GC Kurpfalz ihr Potential bereits gezeigt hatte, eine gute Mischung aus „jungen Wilden“ (Katja Müller, Inga Nahtz, Sophie-Charlott Hempel, Maxime Holletschek) und stabilisierenden Spielerinnen mit langjähriger Erfahrung (Christine Baeck, Beate Heß).Katja und Inga lieferten mit jeweils 73 Schlägen (1 über Par) die besten Ergebnisse aller Teilnehmerinnen ab und legten damit den Grundstein zum Tagessieg. Sophie-Charlott spielte gut, puttete unglücklich und landete mit 80 Schlägen auf dem internen Platz 3. Maxime startete ungewohnt nervös, nachdem sie bereits den 1. Abschlag ins hohe Rough nach links verzogen hatte. Ab Loch 11 hatte sie ihren Rhythmus wieder gefunden und schloss nach 18 Loch mit 81 Schlägen ab. Einen Schlag dahinter kam Beate ins Ziel. Sie hatte nach 12 Loch noch gut gelegen (5 über Par) leistete sich an der 13 einen doppelten Schlagverlust (7 an einem Par 5) und musste mit einem Abschlussergebnis von 82 Schlägen zufrieden sein. Das zwischenzeitliche Mannschaftsergebnis von 29 Schlägen über Par, war auch das Endergebnis, da sich die Hoffnung auf eine weitere Resultatverbesserung durch Christine Baeck, die zu diesem Zeitpunkt noch in der letzten Spielgruppe unterwegs war, leider nicht erfüllte. Nach vielversprechenden 9 Loch mit nur 4 über Par, schloss sie letztendlich mit 88 Schlägen ab und wurde gestrichen. Die Stimmung bei Spielerinnen und mitgereisten Caddies schwankte bis zur Bekanntgabe des Ergebnisses zwischen Bangen und Hoffen, wich dann großer Freude als der Sieg feststand. Main-Taunus war mit 7 Schlägen doch deutlich auf Platz 2 verwiesen, Hof Hausen war mit 50 Schlägen chancenlos. Kurpfalz und Bad Liebenzell dürften bereits jetzt als Absteiger feststehen. Bei noch 2 ausstehenden Spieltagen wird Kurpfalz die 5 Punkte Rückstand auf Hof Hausen nicht mehr aufholen können. An der Tabellenspitze stehen mit je 12 Punkten die EGW-Damen und der GC Main-Taunus. 10 Schläge Vorsprung sichern dem EGW-Team momentan Platz 1. Ein extrem spannender Endspurt deutet sich an. Main-Taunus hat am nächsten Spieltag (21. 7.) Heimrecht, wo ihnen möglicherweise die Rückeroberung der Tabellenführung gelingen kann. Am letzten und alles entscheidenden 5. Spieltag (4.8.) müssen alle zum Hitscherhof reisen, wo sich dann endgültig entscheiden wird, wer im nächsten Jahr in der 2. Bundesliga abschlagen darf. Captain Andrea Pfersdorf, sieht nach den letzten beiden Spieltagen durchaus realistische Chancen auf Meisterschaft und Aufstieg. „Die Mannschaft ist stark und auch stabil. Das sieht man auch daran, dass ich mich noch nie einwechseln musste. Wenn alle verletzungsfrei bleiben, gelingt uns vielleicht die Sensation“. (kv)

Weiterlesen

EGW-Mädchen sind Spitze

Meister der Golf-Region 4 (Rheinland-Pfalz/Saarland, Hessen) und die Qualifikation zum Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft (DMM) im September in Augsburg. Diese Maximalziele peilte das AK 18-Team des Ersten Golfclubs Westpfalz für das Regionalfinale am 20.6., ausgetragen auf dem Platz des GC Waldeck (bei Kassel), an. Die EGW-Mädchen lösten die gestellten Aufgaben mit Bravour und tragen sich damit als erfolgreichste EGW-Jugendmannschaft in die Annalen der 30-jährigen Clubhistorie ein.Nach Studium der Aufstellungen deutete sich ein Kopf-an Kopf-Rennen mit dem Team des GC Neuhof (bei Frankfurt) an. Aufgrund der Gewitterwarnung wurde, entgegen der Ausschreibung mit den Einzeln begonnen. Katja Müller, Lea Becker, Inga Nahtz und Maxime Holletschek machten sich mit je einem Vor-Caddy ab 8:00 Uhr auf die 18-Loch Runde. Die Proberunde am Vortag hatte einige Tücken des Platzes aufgezeigt: Harte, zum Teil kahle Stellen im Fairway, von wo der Ball, auch bei guten Schlägen, leicht ins hohe Rough verspringen konnte. Nach ungewohnt schwachem Start mit einem Doppelbogey und 3 Bogeys, fing sich Spitzenspielerin Katja Müller wieder und glich die Schlagverluste durch einige Birdies weitgehend aus. Mit 2 Schlägen über Par (75) brachte sie das drittbeste Tagesergebnis ins Clubhaus. Lea Becker, noch leicht durch eine Fußverletzung behindert, startete ebenfalls nervös und verfehlte gleich beim ersten Abschlag das Fairway deutlich, rettete sich aber noch mit einem Bogey. Im weiteren Verlauf der Runde stabilisierte sich ihr Spiel zusehends und bei etwas mehr Puttglück wäre sogar ein besseres Ergebnis als die 80 Schläge möglich gewesen. Inga Nahtz leistete sich auf den ersten 9 Loch zwar 6 Bogeys, kam aber durch 3 Birdies mit einem Schlag besser als Lea ins Ziel (79). Das erst 14 jährige Nesthäkchen des Teams, Maxime Holletschek, bewies zum wiederholten Mal große Nervenstärke. Trotz der Schlagverluste durch zwei Doppelbogeys an den Bahnen 3 und 7 lieferte sie mit 5 über Par (78) das zweitbeste Ergebnis des Teams ab. 4 Birdies und ein sehr stabiles Spiel ab Bahn 8 waren dafür maßgeblich. Das Gesamtergebnis des Teams summierte sich damit auf 20 Schläge über Par, Verfolger Neuhof stand bei 26 Schlägen. Die Regularien sahen vor, dass am Nachmittag jedes Team noch 2 Vierer spielen musste. Von diesen 6 Ergebnissen sollten die besten 5 in die Wertung gehen. Neuhof musste in den Vierern bessere Ergebnisse als die EGW-Mädels abliefern, um ihr schwächstes Einzelergebnis (+11) streichen zu können. Nachdem Katja und Lea mit +6 abschlossen und damit ihren Kontrahentinnen noch einmal 2 Schläge abgenommen hatten, wäre der Wettkampf schon entschieden gewesen. Inga und Maxime lagen an Bahn 17 ebenfalls bei 6 über Par, das Neuhofer Doppel lag weit dahinter, als das Turnier wegen Gewittergefahr zuerst unterbrochen und dann für abgebrochen erklärt wurde. Eine Entscheidung, die sehr nachvollziehbar ist, da auf diesem Golfplatz vor einigen Jahren 4 Spielerinnen durch Blitzschlag ums Leben gekommen waren. Das Regelwerk sieht für diesen Fall vor, dass die Entscheidung aufgrund der Einzelergebnisse getroffen wird, wobei das schwächste der 4 Ergebnisse gestrichen wird. Somit wurde das Team des Ersten Golfclubs Westpfalz mit gewertetem Mannschaftsergebnis von 13 Schlägen über Par mit Gold ausgezeichnet. GC Neuhof rückte, durch Streichung ihres schwächsten Ergebnisses (+11), mit 15 über Par noch einmal nah an das EGW-Team heran. Die Silbermedaille berechtigt ebenfalls zur Teilnahme an der DMM. Bronze ging an das Team des GC Rheinhessen. (kv)

Weiterlesen
Nicht angemeldet. Hier Anmelden

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken